Eine Währung für alle – beim Bargeld schon Fakt

8. Juli 2013 - Ein einheitliches europäisches Zahlungssystem ist beim Bargeld schon seit langem Fakt und soll nun auch beim bargeldlosen Zahlungsverkehr Wirklichkeit werden. Für Deutschland bedeutet das: Abschied nehmen von Bankleitzahl und Kontonummer– stattdessen braucht man jetzt die sogenannte BIC und eine bis zu 34-stellige IBAN. Damit kann man dann Überweisungen innerhalb von Deutschland tätigen, aber auch in jedes europäische Land Geld überweisen – einfach, und meistens ohne zusätzliche Gebühr.

Franz-Josef Arndt, Geschäftsführer der Bankenvereinigung, erläutert im WDR Fernsehen in der Verbrauchersendung "Markt", dass SEPA alle betrifft, Unternehmen ebenso wie private Haushalte und Vereine.